DIALOG­FORUM
„Bei 'Wirtschaft macht Klimaschutz' haben sich die Beteiligten offen ausgetauscht. Das schafft Vertrauen und zeigt Wege auf, wie wir den Umbau zu einer klimagerechten Wirtschaft und Gesellschaft meistern können. Klimaneutralität im Jahr 2050 bedeutet nicht weniger als eine neue industrielle Revolution.“Bundesumweltministerin Svenja Schulze

Abschlussbroschüre des Dialogforums

Die Abschlussbroschüre „Unternehmensbeiträge zum Klimaschutz" macht die Ergebnisse der Arbeitsgruppen des Dialogforums für alle zugänglich. Sie vermittelt einen guten Einblick in die Arbeit des Dialogforums und soll zu eigenen Klimaschutzaktivitäten inspirieren. Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden.


Mit dem Ziel, die deutsche Wirtschaft zum Zweck des Klimaschutzes breit zu vernetzen, sollen Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche langfristig zusammenarbeiten. Im Rahmen des Dialogforums wurden konkrete Klimaschutzmaßnahmen für Unternehmen entwickelt, um so den Klimaschutz in der deutschen Wirtschaft im Hinblick auf nationale und internationale Zielsetzungen voranzutreiben. Durch eine möglichst breite Beteiligung der Wirtschaft wurden hierbei eine Vielzahl von Unternehmensperspektiven berücksichtigt und einbezogen. Ziel war es, vor allem ein gemeinsames Verständnis zu erlangen, wo es Zielkonflikte gibt und was nötig ist, um Klimaschutz konkret in Unternehmen umzusetzen.

Zur Konzeption, inhaltlichen Begleitung und Durchführung des Forums hatte das BMU EY (vormals Ernst & Young), das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie und das Ecologic Institut beauftragt. Begleitet wurde das Dialogforum von einem Steering Committee, das von VertreterInnen aus Unternehmen, Politik und Wissenschaft repräsentiert wurde. Dieses Gremium legte auch die Themen der fünf Arbeitsgruppen fest.


Arbeitsgruppen des Dialogforums

Steering Committee

Das Steering Committee war über das gesamte Projekt hinweg das Beratungsgremium für das Dialogforum und die Arbeitsgruppen. Es sorgte als Ansprechpartner auch für eine kooperative, vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen allen Teilnehmern des Prozesses. Mitglieder waren, neben VertreterInnen des BMU, des Projektteams und aus der Wissenschaft, vor allem für den Klimaschutz verantwortliche VertreterInnen aus Unternehmen.

VertreterInnen des Steering Committees nahmen darüber hinaus eine führende Rolle in den fünf Arbeitsgruppen ein.

STEERING COMMITTEE

Teilnehmende Unternehmen

Wir haben uns committed

Folgende Unternehmen haben sich dazu committed, die Ergebnisse der Arbeitsgruppen im Unternehmen umzusetzen und/oder weiterzuentwickeln: