Circular Economy

Die AG beschäftigt sich mit Geschäftsmodellen der Kreislaufwirtschaft und ihren Business Cases, Kreislaufwirtschaftsstrategien in und für unterschiedliche Branchen und dazu bestehende Best practices, Steigerung des Einsatzes von Sekundärstoffen sowie Materialeffizienz, industrieller Symbiosen, intelligenter Produktentwicklung und der Schließung von Stoffströmen in integrierten Wertschöpfungsketten. Auch rechtliche Entwicklungen, welche die Kreislaufwirtschaft vorantreiben, sollen angesprochen werden.

Status der Arbeitsgruppe

Für die fünfte Sitzung der Arbeitsgruppe „Circular Economy“ hatte die Deutsche Post DHL Group am 09. Mai 2019 nach Bonn geladen. Die Inhalte standen ganz im Zeichen von nachhaltigen Verpackungslösungen. Die AG-Mitglieder wurden von Frau Birgit Hensel, Vice President Shared Value, begrüßt und bei der Deutschen Post DHL Group willkommen geheißen.

Am Morgen fanden unterschiedliche Impulsvorträge statt. Im Rahmen einer Präsentation stellte Frau Hensel die für das Unternehmen relevanten Aspekte im Kontext Nachhaltigkeit vor. Im Zuge dessen führte Sie die spezifischen Nachhaltigkeitsbestrebungen des Unternehmens an, welche auf das Kernziel gerichtet sind, CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 auf null zu reduzieren. Im Anschluss begrüßte Frau Smuda die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Namen des BMU und ging auf die aktuellen Arbeiten zu ProgRess III ein. Der weitere Morgen war geprägt durch den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis sowie unter den AG-TeilnehmerInnen. In diesem Rahmen präsentierte Frau Doktor Süßbauer von der TU Berlin das innovative Projekt „PuR", welches neue Wege zu nachhaltigen Kunststoffverpackungen untersucht. Herr Broil, Deutsche Post DHL Group, und Herr Dombrowe, Interseroh GmbH, stellten Lösungen ihrer Unternehmen zur nachhaltigen Gestaltung von Transportverpackungen und ihren Handlingprozessen vor. Dies führte zu einem intensiven Austausch in der Arbeitsgruppe, in welchem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre jeweiligen unternehmensspezifischen Erfahrungen berichteten.

Nach der Mittagspause referierte Herr D’Agnone zum Thema „Alternative Verpackungen: Innovative Prozesse für Verpackungsalternativen am Beispiel Creapaper“.

Im letzten Abschnitt des Treffens wurde die weitere Entwicklung der Circular Economy Toolbox besprochen, die von der Arbeitsgruppe konzipiert wird, und die nächsten Schritte in der AG und im Gesamtprojekt erläutert. Die Mitglieder treffen sich wieder zur sechsten, AG-übergreifenden Sitzung am 12. September 2019 bei EY in Hamburg.

Für den Zugang zu den Unterlagen der AG-Sitzung loggen Sie sich bitte als TeilnehmerInnen im internen Bereich ein. Wir informieren die TeilnehmerInnen per Mail sobald diese verfügbar sind.

Fragen die in der Arbeitsgruppe besprochen werden könnten

  • Welche kreislaufwirtschaftlichen Geschäftsmodelle existieren und werden umgesetzt? Welche Business Cases gehören dazu? Welche Chancen und Risiken gibt es?
  • Welche Strategien zur Einführung und Umsetzung gibt es? Welche Erfahrungen wurden damit gemacht?
  • Wo liegen die Klimaschutz- und Kostensenkungspotentiale der Abfallvermeidung?
  • Welche rechtlichen Entwicklungen sind für die Umsetzung von Kreislaufwirtschaft bedeutend? Welche Auswirkungen haben sie auf Unternehmen?
  • Wie kann zirkuläres Produktdesign erfolgreich umgesetzt werden?
  • Wie können konkrete Digitalisierungsansätze wie Sensoring, Big Data Analytics und Smart Contracts den Einsatz von Sekundärrohstoffen noch attraktiver machen?

Mögliche Ergebnisse

  • Identifikation konkreter Ansatzpunkte für kreislaufwirtschaftliche Geschäftsmodelle und mit ihnen verbundener Klimaschutzpotenziale.
  • Ansätze zur Entwicklung und Umsetzung von Kreislaufwirtschaftsstrategien.
  • Gemeinsame Strategien zur Umsetzung der rechtlichen Entwicklung.
  • Identifikation von Strukturen für die weitere, integrierte Zusammenarbeit von Unternehmen an unterschiedlichen Stellen der Wertschöpfungskette.
  • Identifikation von Hemmnissen für geschlossene Kreisläufe.

Adressaten der Arbeitsgruppe

Die AG richtet sich an Unternehmen, die in einer integrierten Wertschöpfungskette z.B. im Anlagenbau etc., Produktion, Handel, Verarbeitung und Recycling (ggfs. am Beispiel von Verpackungskunstoffkreisläufen) tätig sind. Aber sie ist auch offen für andere interessierte Marktteilnehmer.

Infos zu kommenden Sitzungen finden Sie unter Veranstaltungen.

(Zur Anzeige der Termine ist ein einloggen nötig.)

Moderation der Arbeitsgruppe

Moderation:
Dr. Holger Berg, Wuppertal Institut

Inhaltliche Unterstützung:

  • Klaus Lützenkirchen, Siemens AG
  • Dr. Sebastian Schunk, Siemens AG
  • Dr. Christoph Sievering, Covestro AG

Weiter­führende Informa­tionen

Stichwörter:

Kreislaufwirtschaft, Circular Economy, Circular Business Models, Industrie 4.0

Eindrücke der ersten AG-Sitzung am 8. März:

Neues Benutzerprofil erstellen

Werden Sie Teil des Dialogforums und melden Sie sich für eine der fünf Arbeits­gruppen an.

Anrede *
Anrede *
Frau
Herr
Arbeitsgruppe *
Arbeitsgruppe *
AG Circular Economy
AG Finanzbranche und Klimaschutz
AG Innovationen für den Klimaschutz
AG Klimafreundliche Lieferketten
AG Unternehmensbezogene Klimaschutzziele

Bitte beachten Sie, dass Sie sich erst mit unserer Bestätigungsmail verbindlich zur Teilnahme an den Arbeitsgruppen des Dialogforums angemeldet haben.