Circular Economy

Die AG beschäftigt sich mit Geschäftsmodellen der Kreislaufwirtschaft und ihren Business Cases, Kreislaufwirtschaftsstrategien in und für unterschiedliche Branchen und dazu bestehende Best practices, Steigerung des Einsatzes von Sekundärstoffen sowie Materialeffizienz, industrieller Symbiosen, intelligenter Produktentwicklung und der Schließung von Stoffströmen in integrierten Wertschöpfungsketten. Auch rechtliche Entwicklungen, welche die Kreislaufwirtschaft vorantreiben, sollen angesprochen werden.

Status der Arbeitsgruppe

Die sechste Sitzung des Dialogforums „Wirtschaft macht Klimaschutz“ fand am 12. September 2019 als AG-übergreifende Sitzung bei EY in Hamburg statt. Um allen Arbeitsgruppen sowohl die Möglichkeit zu einem projektübergreifenden Austausch, als auch zu der individuellen Weiterentwicklung ihrer Projekte zu geben, wurde der Tag thematisch aufgeteilt.

Im Rahmen eines World-Cafés stellten die Arbeitsgruppen am Vormittag ihre Projekte vor. Das interaktive Format bot die Chance, Feedback aus dem weiteren Teilnehmerkreis des Dialogforums einzuholen und die Projekte hinsichtlich Plausibilität und Praktikabilität zu diskutieren. Am Nachmittag hatten alle Arbeitsgruppen die Möglichkeit, in separaten Trainingsräumen weiter an ihren Projekten zu arbeiten und beispielsweise das Feedback aus dem World-Café einfließen zu lassen.

Das Dialogforum stieg mit Abschluss der sechsten Sitzung in die finale Phase ein, in der die bereits entwickelten Projekte zum Abschluss gebracht werden sollen.

Für den Zugang zu den Unterlagen der AG-Sitzung loggen Sie sich bitte als TeilnehmerInnen im internen Bereich ein. Wir informieren die TeilnehmerInnen per Mail sobald diese verfügbar sind.

Fragen die in der Arbeitsgruppe besprochen werden könnten

  • Welche kreislaufwirtschaftlichen Geschäftsmodelle existieren und werden umgesetzt? Welche Business Cases gehören dazu? Welche Chancen und Risiken gibt es?
  • Welche Strategien zur Einführung und Umsetzung gibt es? Welche Erfahrungen wurden damit gemacht?
  • Wo liegen die Klimaschutz- und Kostensenkungspotentiale der Abfallvermeidung?
  • Welche rechtlichen Entwicklungen sind für die Umsetzung von Kreislaufwirtschaft bedeutend? Welche Auswirkungen haben sie auf Unternehmen?
  • Wie kann zirkuläres Produktdesign erfolgreich umgesetzt werden?
  • Wie können konkrete Digitalisierungsansätze wie Sensoring, Big Data Analytics und Smart Contracts den Einsatz von Sekundärrohstoffen noch attraktiver machen?

Mögliche Ergebnisse

  • Identifikation konkreter Ansatzpunkte für kreislaufwirtschaftliche Geschäftsmodelle und mit ihnen verbundener Klimaschutzpotenziale.
  • Ansätze zur Entwicklung und Umsetzung von Kreislaufwirtschaftsstrategien.
  • Gemeinsame Strategien zur Umsetzung der rechtlichen Entwicklung.
  • Identifikation von Strukturen für die weitere, integrierte Zusammenarbeit von Unternehmen an unterschiedlichen Stellen der Wertschöpfungskette.
  • Identifikation von Hemmnissen für geschlossene Kreisläufe.

Adressaten der Arbeitsgruppe

Die AG richtet sich an Unternehmen, die in einer integrierten Wertschöpfungskette z.B. im Anlagenbau etc., Produktion, Handel, Verarbeitung und Recycling (ggfs. am Beispiel von Verpackungskunstoffkreisläufen) tätig sind. Aber sie ist auch offen für andere interessierte Marktteilnehmer.

Infos zu kommenden Sitzungen finden Sie unter Veranstaltungen.

(Zur Anzeige der Termine ist ein einloggen nötig.)

Moderation der Arbeitsgruppe

Moderation:
Dr. Holger Berg, Wuppertal Institut

Inhaltliche Unterstützung:

  • Dr. Sebastian Schunk, Siemens AG
  • Dr. Christoph Sievering, Covestro AG

 

Weiter­führende Informa­tionen

Stichwörter:

Kreislaufwirtschaft, Circular Economy, Circular Business Models, Industrie 4.0

Eindrücke der ersten AG-Sitzung am 8. März:

Neues Benutzerprofil erstellen

Werden Sie Teil des Dialogforums und melden Sie sich für eine der fünf Arbeits­gruppen an.

Anrede *
Anrede *
Frau
Herr
Arbeitsgruppe *
Arbeitsgruppe *
AG Circular Economy
AG Finanzbranche und Klimaschutz
AG Innovationen für den Klimaschutz
AG Klimafreundliche Lieferketten
AG Unternehmensbezogene Klimaschutzziele

Bitte beachten Sie, dass Sie sich erst mit unserer Bestätigungsmail verbindlich zur Teilnahme an den Arbeitsgruppen des Dialogforums angemeldet haben.