Unternehmensprofil

Florida-Eis Manufaktur GmbH

Firmenwebseite
http://www.floridaeis.de
Mitarbeiterzahl
105
Branche
Eisherstellung

Informationen zu Klimaschutz-Aktivitäten

Seit wann im Klimaschutz engagiert?

Mit Eröffnung unserer neuen Manufaktur in 2013 war auch der Klimaschutz integriert worden. Dies wurde von Jahr zu Jahr ausgebaut, so dass wir heute CO2-neutral produzieren.

Welche Maßnahmen wurden ergriffen?

Die neue Produktionsstätte wurde so geplant, dass möglichst viele Technologien in das Gesamtkonzept einflossen, um CO2-neutral zu sein.

  1. Photovoltaik-Anlage 182 pKW
  2. Solarthermie-Anlage 90 pKW
  3. Adsorptionskälteanlage 60 pKW (Raumklimatisierung)
  4. Schaffung eines Permafrostbodens in der Tiefkühlzelle, Einsparung ca. 100.000 KW p.a.
  5. Pelletheizung
  6. Eutektische Plattenkühlung für unsere Fahrzeuge/Kundenbelieferung
  7. Erste Tiefkühltruhen mit Alarmanlagen für unsere Kunden (Save the food)
  8. Entwicklung der ersten Smarten Tiefkühltruhe (Die Truhe erkennt, welches Warensortiment z.Z. vorhanden ist. Logistikeinsparung bis 28%)

Der Erfolg war überdurchschnittlich, da die Medien auf uns aufmerksam wurden. Somit können wir die Aussage treffen, dass die Refinanzierung bzw. Amotisation wesentlich schneller ging aufgrund der positiven Umsatzentwicklung als gerechnet (5-7 Jahre).

Welche Hürden wurden wie genommen?

Die gesamte Technik wurde alleine entwickelt, da sie noch so neu war, dass begleitende Ingenieur-Büros nicht als Unterstützung genommen werden konnten. Es wurde natürlich sehr viel Lehrgeld bezahlt aufgrund der Energie-Rückgewinnungsanlage, um die Adsortptionskälteanlage zu betreiben. Dies war eine große finanzielle Hürde.

Welche Tipps können Sie anderen geben?

Die Florida-Eis Manufaktur hat jährlich zwischen 800 und 1000 Gäste, die sich diese Technologie anschauen. Somit leisten wir einen großen Beitrag, um Energieeinsparung auch in anderen Unternehmen umzusetzen.

Wie lautet das Feedback von Mitarbeitern und Kunden auf Ihr Engagement?

Aufgrund der vielen Berichterstattungen in allen Medien (TV, Print, Radio, Internet) sind viele stolz darauf, auch einmal in Wort und Bild dabei sein zu können. Selbstverständlich sind in unseren Informationsbroschüren und Flyern immer wieder Bereiche abgedruckt, die sich mit dem Umweltschutz beschäftigen. Dies ist ein Türöffner, um mit Kunden ins Gespräch zu kommen. Doch muss ich anmerken, dass der Umweltschutz bisher bei zu wenigen als Argument angekommen ist.

Olaf Höhn
Inhaber (CEO)
030/36403550