Unternehmensprofil

HSBC Deutschland

Firmenwebseite
http://www.hsbc.de/
Mitarbeiterzahl
etwa 2.800
Branche
Banken / Finanzdienstleister

Informationen zu Klimaschutz-Aktivitäten

Seit wann im Klimaschutz engagiert?

Die Reduktion des weltweiten CO2-Ausstoßes ist aus Sicht der HSBC die wichtigste Herausforderung für die Gesellschaft.
Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir Strategien und zeigen Möglichkeiten auf, um den Wandel zu einer CO2-armen Wirtschaft zu fördern. Außerdem verfügen wir seit mehr als 10 Jahren mit dem HSBC Centre of Excellence über ein Team von Spezialisten, das sich zum Ziel gesetzt hat, die besten Analysen zum Klimawandel und dessen Auswirkungen auf Wirtschaft, Industrien und Branchen anzubieten. 2017 wurde es von Thomson Reuters Extel Survey im Bereich „Sustainability Research“ zum vierten Mal in Folge auf Platz eins gewählt. HSBC hat darüber hinaus 2017 das Centre of Sustainable Finance als globalen Think-Tank gegründet, damit wir in der weltweiten Öffentlichkeit noch stärker als Meinungsführer wahrgenommen werden.

Welche Maßnahmen wurden ergriffen?

Um die Umweltauswirkungen unseres eigenen Geschäftsbetriebs so gering wie möglich zu halten, setzt die Bank auf Prozesse, die Umweltbelastungen reduzieren. Eingebunden in das Umweltmanagement der HSBC-Gruppe („REDUCE“) verringern wir stetig nach Zielvorgaben unsere Emissionen. Unsere Umweltschutzmaßnahmen verstehen wir auch als Vorbild für unsere Mitarbeiter, Kunden und andere Stakeholder. Reduktionsziele verfolgen wir bei Abfallwirtschaft, Energieverbrauch, CO2- Ausstoß und Gebäudemanagement. Zudem existieren im Sinne einer umweltfreundlichen Mobilität konkrete Vorgaben: Für Geschäftsreisen ist vorzugsweise die Bahn zu nutzen, um CO2-Emissionen und Feinstaub zu verringern. Firmentickets für die Mitarbeiter unterstützen ebenfalls eine umweltschonende Mobilität.

Häufig gehen Maßnahmen zum Klimaschutz mit finanziellen Einsparungen einher. Den Kern des Engagements für die Umwelt bei HSBC bildet seit 2012 das HSBC REDUCE Programme mit dem Ziel, die jährlichen CO2-Emissionen pro Mitarbeiter von 3,5 Tonnen in 2011 auf 2,0 Tonnen in 2020 zu reduzieren. Das Programm definiert für zehn Bereiche ehrgeizige Ziele. So konnte global seit 2011 u.a. die Papierbeschaffung um über 60 %, der Stromverbrauch um 26 % und die Abfallproduktion um 75 % reduziert werden. So hat die Einführung eines Thermobechers für Mitarbeiter dazu geführt, dass am Standort Düsseldorf der Verbrauch von Einwegbechern seitdem um rund 90 % reduziert wurde. Des Weiteren setzen wir bei unserer Stromversorgung auf erneuerbaren Energien und beziehen in unserem Haupthaus zu 100 % grünen Strom.

Welche Hürden wurden wie genommen?

HSBC ist in 67 Ländern der Welt tätig. Operationelle Maßnahmen zum Klimaschutz werden bei HSBC global koordiniert und umgesetzt. Dies erfordert einheitliche Vorgaben und Richtlinien. Die Einhaltung dieser Vorgaben und Richtlinien wird global vom Bereich Group Sustainability gesteuert. Seit Mitte 2017 hat HSBC einen Global Head of Sustainable Finance ernannt, der ebenso für die weltweite Strategie verantwortlich ist und den CEO der Gruppe berät. Nahezu jede Ländereinheit der HSBC verfügt über ein Sustainability Team, das sich den folgenden drei Hauptthemenfeldern widmet:

  • Nachhaltige Finanzierung

Als eines der weltweit größten Finanzinstitute strebt HSBC danach, ein führender, globaler Partner beim Übergang in eine kohlenstoffarme Zukunft zu sein. Wir haben uns dazu verpflichtet, bis 2025 100 Milliarden US-Dollar für nachhaltige Finanzierung und Investitionen bereitzustellen. Darüber hinaus wollen wir die Effizienz unseres eigenen Geschäftsbetriebs verbessern. Bis 2030 werden wir 100 Prozent unseres Stroms aus erneuerbaren Energien beziehen.

  • Nachhaltige Netzwerke und Unternehmertum

Nachhaltiges Wachstum bedingt beständige und verantwortungsvolle internationale Handelsnetzwerke. Wir arbeiten mit unseren Geschäftspartnern und mit gemeinnützigen Organisationen zusammen, um Geschäftspraktiken zum Schutz der Umwelt und der Menschenrechte zu fördern. Neue Unternehmen unterstützen wir bei ihrer Gründung und ihren Wachstumsvorhaben.

  • Fähigkeiten für die Zukunft

Eine sich schnell verändernde Welt erfordert auch besondere Kompetenzen für den Arbeitsmarkt und Kenntnisse zu Finanzthemen. Wir geben unseren Kunden und Partnern die erforderlichen Kenntnisse und das Finanzwissen weiter, um in der globalisierten Wirtschaft erfolgreich zu sein. Unsere Mitarbeiter befähigen wir für die Herausforderungen dieser Arbeitswelt.

Welche Tipps können Sie anderen geben?

„You can’t manage what you can’t measure“ – Der Erfolg des HSBC REDUCE Programme ist entscheidend an die Messbarkeit der definierten Ziele gekoppelt. Gerade in global agierenden Organisationen sind diese Ziele und länderübergreifende Koordination im Rahmen einer globalen Strategie ein entscheidender Faktor für messbare, damit steuerbare und so letztlich wirksame Klimaschutzmaßnahmen. Außerdem kommt der Sensibilisierung der Mitarbeiter eine große Bedeutung zu. HSBC ermöglicht daher den Mitarbeitern ein Schulungsprogramm, das sich dem Thema Klimawandel widmet.

Wie lautet das Feedback von Mitarbeitern und Kunden auf Ihr Engagement?

Das Feedback unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist durchweg positiv. Spätestens seit Einführung des HSBC Thermobecher ist  für eine Vielzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das ökologische Bewusstsein gestärkt worden, so dass viele Kolleginnen und Kollegen auch selbst Initiative zeigen. So trat etwa ein 37-köpfiges HSBC-Team im vergangenen Sommer in Düsseldorf bei der Aktion „Stadtradeln“ für den Klimaschutz in die Pedale. Seit 2009 ließen sich global außerdem mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus eigener Initiative zu sogenannten „Climate Champions“ ausbilden, um Umweltbewusstsein und operationelle Maßnahmen in der Breite zu etablieren. 

Katarin Wagner
Referentin Corporate Sustainability
+49 211 910 7651